Blog

Latest Industry News

ÖAMTC Fahrtechnik Drift Training

ÖAMTC Fahrtechnik Drift Training

Das ÖAMTC Fahrtechnik Drift-Training startete in der Früh mit der Erklärung des Tagesablaufes. Alles wichtige beim Driften wurde vorab angesprochen. Wir bekamen gruppenweise Funkgeräte verteilt. Dann ging es auch schon zu den Autos und wir sind hinter unserem Instructor zu dem ersten Streckenabschnitt gefahren. Nach der Besichtigungsrunde ging es auch schon los. Zuerst fuhren wir einen Streckenabschnitt bergab im Slalom hinunter. Hier ging es um das kennen lernen des Autos.

Wir haben uns nach und nach mit Hilfe der Instructor Anweisungen und Ratschlägen verbessert. Hierbei konnten wir für das Auto und dessen Ausbruchsverhalten ein erhöhtes Gefühl bekommen. Nach ca. zwei Stunden ging es zum nächsten Streckenabschnitt. Hier mussten wir einen Halbkreis um ein Kreisverkehr ähnlichen großen Sreckenabschnitt driften. Diese Aufgabe hört sich leicht an aber der Boden war extrem bewässert, dadurch war die Fahrbahn so rutschig wie Glatteis. Es war sehr schwer aber mit viel Gefühl und Geduld konnte man auch hier Etwas lernen. Nach der angenehmen  Mittagspause und reichlich Essen ging es dann um ca. 13:30 Uhr weiter.

Dieses mal sollten wir zuerst links ca. 10 m driften, danach flüssig den Übergang auf den Rechtsdrift schaffen der auch ca. 10 m lang war, dann wurde wieder auf einen Linksdrift der ca. 20 m lang sein sollte gewechselt. Wichtig dabei war, dass wir bei jedem Seitenwechsel des Drifts eine Wasserwand umfahren. Diese Übung hat sehr viel Spaß gemacht. Das Schwierigste hierbei war für mich persönlich, den letzten Drift so lange zu halten.

Das Drift-Training ging bis 16:00 Uhr.

Alles in Allem kann man sagen, dass es ein gelungener Tag war. Natürlich lernt man das Driften nicht an einem Tag, aber das Gefühl und den richtigen Ansatz konnte ich mit nach Hause nehmen.

 

 

 

 

Back to top